Auf das Leben vertrauen, Kontrolle verringern

oder Fünf Punkte wie man seine Organisation weiterbringt.

Das Industriezeitalter hat uns allen beigebracht, die Verantwortung an eine höhere Stelle abzugeben. Mitarbeitende sollten nicht denken, sondern ihre Aufgaben erfüllen. Es wird suggeriert hierarchisch höhere Stellen wären mit irgendeinem magischen Mittel ausgestattet, stets die richtigen Entscheidungen für die Organisation zu treffen. Führungskräfte waren dafür da, die Aufgaben zuzuteilen und zu überwachen.

Was ist aber, wenn die Aufgaben so komplex und vielfältig werden, dass eine Führungskraft gar nicht mehr alles wissen kann. Was ist, wenn von dieser Führungskraft ständig Entscheidungen verlangt werden, die sie aufgrund der Komplexität und Vielzahl der Aufgaben überhaupt nicht mehr treffen kann? Wenn diese ausstehenden Entscheidungen immer an die nächste Hierarchie-Ebene weitergereicht werden?

Wäre es dann nicht klüger, diejenigen direkt für Entscheidungen zu befähigen, die diese Aufgaben jeden Tag erledigen?

Heute ist jeder zum Wissensarbeiter geworden. Tatsächlich ist die Fähigkeit sich dieses Wissen nutzbar zu machen und den Raum dafür bereitzustellen, noch nicht in allen Organisationen angekommen. Zu groß ist die Angst bei Führungskräften die Kontrolle zu verlieren. Irgendwann wird mehr kontrolliert als kreativ gearbeitet.

Man möchte Kontrolle über die Anwesenheit und Arbeitszeit der Mitarbeitenden, Kontrolle darüber wie Aufgaben erledigt werden. Ständige Berichte, ständige Meetings. Statt zu arbeiten und zu entwickeln, werden Menschen kleine Melde-Einheiten, die unter ständiger Kontrolle die Fähigkeit verlernen, Sinn stiftende Arbeit zu tun.

Was wäre zum Beispiel, wenn man die Mitarbeitenden entscheiden ließe, wie oft sie ein Meeting mit ihrer Führungskraft haben? Oder welche Datenerhebung die Aufgabe und das Projekt wirklich weiterbringt und nicht nur in einer weiteren Ablage beim Geschäftsführenden verschwindet.

Ich fasse das noch einmal zusammen: 

  • Fähigkeiten der Mitarbeitenden kennen
  • Mitarbeitende befähigen Entscheidungen zu treffen
  • die Organisation entsprechend aufstellen
  • Kontrolle verringern, auf Fähigkeiten vertrauen
  • Anleiten statt führen

Wir können Organisationen voranbringen, indem wir jedem Mitarbeitenden die Möglichkeit geben diese Organisation mitzugestalten. Und das sollte mehr sein als die Entscheidung, welches Obst aus liegt oder welchen Kaffee alle trinken.

Teilen macht Spaß ↓

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing