Geschenke zu Weihnachten für Kund:innen – ja oder nein?

Ist echt bald schon wieder Weihnachten?
Verrückt wie das letzte Jahr an uns vorbei gegangen ist, jetzt geht es in den Jahresendspurt.
Die Weihnachtsfeier ist bereits gebucht und jetzt stellt sich die jährliche Frage: Verschicken wir ein Weihnachtsgeschenk an unsere Kund:innen und Partner:innen?Tatsächlich lässt sich die Frage weder mit Ja noch mit Nein beantworten. Aber es gibt ein paar Fragen die du dir beantworten kannst. Und vielleicht hast du am Schluss deinen Weg gefunden.

  • Macht es tatsächlich noch Sinn, wie früher, Weihnachtsgeschenke zu versenden?
  • Ist das überhaupt noch angebracht heutzutage?
  • Hat das wirklich einen Marketing-Zweck?

Da scheiden sich die Geister. Aus unserer Sicht gibt es hier kein richtig oder falsch.
Lass uns Vorteile und Nachteile anschauen und ein bisschen persönliche Meinungen tauschen.

Welche Vorteile gibt es?

  • soviel Post bekommen wir alle nicht mehr – und wer freut sich nicht über ein Überraschungspaket
  • es kann die Beziehung zu Kund:innen stärken
  • es ist ein Zeichen der Wertschätzung
  • du rufst dich bei deinen Kund:innen ins Gedächtnis, zum Beispiel wenn es schon seit einer Weile keinen Kontakt mehr gab
  • du sagst Danke bei deinen Business-Partner:innen

Und was können Nachteile sein?

  • es könnte wie das gewohnte Weihnachtsgeschenk wirken und in der Routine untergehen
  • Weihnachten wird nicht von allen Menschen gefeiert und das Geschenk könnte negativ ankommen
  • das Geschenk könnte als überflüssig empfunden werden

Und wie siehst du das?

Ich persönlich freue mich immer über eine kleine Aufmerksamkeit, egal ob Weihnachten oder nicht.
Aber an Weihnachten denken wir häufig über das vergangene Jahr nach und schauen noch einmal mit einem besonderen Blick auf unsere Kund:innen und Business-Partnern.

Deshalb sind Geschenke einfach eine schöne Sache.
Wenn man eine passende Idee hat, ist es einfach eine wertschätzende Sache.

Nicht zu spät anfangen !!

Du kommst gerade aus dem Sommerurlaub zurück und die kurzen Hosen liegen noch oben auf?
Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt sich über die Weihnachtsgeschenke Gedanken zu machen.

Von der Ideen-Sammlung bis zur Umsetzung und dem Versand, ist es ein weiter weg und die Post hat einiges zu tun im Dezember.
Sei deshalb vorbereitet und fang nicht zu spät mit der Organisation an. Dein Stress-Level wird es dir danken.

Und bitte ohne Werbung

Lass die Werbung stecken. Jetzt ist nicht die Zeit für die bedruckten Kulis und das Mousepad – Geschenke sollen wertschätzend und auf die Person ausgerichtet sein.

Natürlich darfst du dein Logo irgendwo in deinem Geschenk unterbringen, spätestens auf der beiliegenden Karte ist das wunderbar.
Die Devise ist „Weniger ist mehr“. Und überlege dir mal, was würde dir gefallen?

Aber was verschicke ich denn jetzt?

Was passt denn zu deinem Business? Und was sind deine Werte? Wofür stehst du?

Du könntest etwas regionales verschicken, um deinen Kund:innen zu zeigen, wo zu eigentlich herkommst. Gerade im digitalen Zeitalter, vergessen wir das gerne mal.

Oder etwas, von dem du weißt, das es deine Kund:innen gebrauchen können. Was ist praktisch im Online-Business?
Was verbinden die Kund:innen eh schon mit dir?

Jetzt ran an die Suche und viel Spaß dabei.

Und wenn du Unterstützung dabei brauchst – die Organisation und der Versand von Weihnachtsgeschenken, ist ein toller Job für eine virtuelle Assistenz.
Melde dich gerne bei uns und vereinbare noch heute dein Beratungsgespräch – wir helfen dir gerne bei der Umsetzung eines schönes Weihnachtsfestes.

 

Kennst du schon unseren Podcast Tschüss 9 to 5? Wir sprechen in einer unserer ersten Folge über dieses Thema.
Hör doch mal in diese Folge rein und lass uns einen Kommentar da. Folge 3 – Weihnachtskarten an Kunden als virtueller Assistent?

 

Teilen macht Spaß ↓

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing

Das könnte dich auch interessieren: