Auftraggeber für virtuelle Assistenzen

Wo findest du Kunden als virtuelle Assistenz?

Du willst in die Selbstständigkeit als virtuelle Assistenz starten, hast aber noch keine Kund:innen?

Was unglaublich schwierig klingt, kann tatsächlich recht einfach sein. Man muss nur wissen wie!

Was schon zu Beginn deiner Selbstständigkeit Thema ist, wird dich auch weiterhin begleiten, da Aufträge zeitbegrenzt enden oder Kund:innen wegfallen.
Vielleicht auch weil du selbst diese Aufträge nicht mehr ausführen möchtest. Nicht nur deine Kund:innen kann sich entscheiden eine Zusammenarbeit zu beenden. Du ebenso!

Kund:innen zu akquirieren wird dich daher immer wieder beschäftigen.

 

Wir geben dir 5 wertvolle Tipps mit wie du dir deinen Kundenstamm aufbaust.

 

Zielgruppe und Dienstleistung

Um deine potenzielle Zielgruppe anzusprechen, musst du diese erst definieren.

Gleichzeitig solltest du dir darüber im Klaren sein welche Dienstleistungen du anbieten kannst, wie viel Zeit diese einnehmen und ob du damit genug Geld für deinen Budgetplan einnimmst.

Sobald du deine Dienstleistungen definierst, hast du direkt einen anderen Blick auf potenzielle Auftraggeber.
Denn an der Dienstleistung richtet sich dein potenzieller Kundenstamm aus.

Damit noch nicht genug.
Deine angebotene Dienstleistung sollte auf den von dir verwendeten sozialen Kanälen und deiner Webseite klar erkennbar sein, so dass ein interessierter Auftraggeber in wenigen Sekunden einen Überblick darüber bekommt warum du für ihn wichtig sein kannst.

Lasse deine Online-Auftritte gerne von Freunden und erfahrenen VAs auf Tauglichkeit prüfen.

Und auch bei der Kundensuche heißt es: „Nur wer mutig ist im Leben, wird dafür belohnt.“
Bist du auf einer Webseite und davon überzeugt dieses Unternehmen passt perfekt zu deiner angebotenen Dienstleistung, hat aber keine Stelle ausgeschrieben?
Dann schreib deinen potenziellen Auftraggeber doch einfach mal an.

 

Netzwerken

Was so schwierig klingt, macht man im Grunde den ganzen Tag.
Nur muss du es eben effektiv machen.
Beim Netzwerken geht es nicht unbedingt darum direkt deinem Wunschkunden ein Angebot zu unterbreiten.
Vielmehr geht es ums richtige Zuhören und dich und deine Dienstleistungen immer wieder zu präsentieren.

Nehmen wir einen netten Grillabend mit der Nachbarschaft.
Nie kämest du auf die Idee hier Kund:innen zu finden?
Vielleicht findet du ja  keinen direkten Kunden in deiner Nachbarschaft, sondern deine Nachbarin erledigt das für dich. Denn schließlich kennen deine Freunde und Bekannte andere Menschen, haben ein zusätzliches Umfeld, sind anderweitig vernetzt.

Das kann er:sie aber nur machen, wenn er:sie weiß was du tust.
Vielleicht kennt dein:e Nachbar:in eine Person, die gerade Jemanden sucht für das Mahnwesen oder die vorbereitete Buchhaltung oder oder oder.
Oftmals wollen und können Kleinunternehmer keine weitere Person fest einstellen und sind dankbar über die Möglichkeit dich stundenweise zu bezahlen.

Lasse diese ganzen Chancen nicht verstreichen!

In unserem Blogartikel übers Netzwerken findest du hilfreiche Tools.
Schau direkt vorbei Netzwerken im digitalen Wandel.

 

Veranstaltungen

Da du deine Zielgruppe und deine Dienstleistungen bereits definiert hast, sollte es ein leichtes sein on- und offline Veranstaltungen zu finden, die für dich und deine potenziellen Auftraggeber interessant sein könnten.

Online hast du unbegrenzte Möglichkeiten, kannst schnell virtuell mit Kunden in Hamburg, Berlin und München agieren, ohne dein Haus zu verlassen. Halte daher Ausschau nach Veranstaltungen rund um die Bereiche der virtuellen Assistenz, Freiberufler oder aber Möglichkeiten bei denen deine Dienstleistung passen könnte.

Offline geben wir die den Tipp dich in deiner oder der nächstgrößeren Stadt zu erkundigen, welche Events in Kürze stattfindet. Gibt es vielleicht Veranstaltungen für Start-ups, digitale Freelancer oder Remote Worker?
Dann meld dich dort an.
Der Vorteil zur digitalen Welt bleibt weiterhin bestehen. Denn so habt ihr euch bereits persönlich kennen gelernt und du konntest vielleicht durch dein Auftreten und Sympathie punkten.

Ganz wichtig ist es sich vor solchen Events vorzubereiten.
Gehe die Teilnehmerlisten durch, erkundige dich über deine potenziellen Auftraggeber, nimm ausreichend Visitenkarten mit und nimm zeitnah den Kontakt nach dem Event auf.

 

Soziale Kanäle

LinkedIn, XING, Instagram, Facebook und Co. alle diese Plattformen leben von Regelmäßigkeit.
Das heißt du musst diese regelmäßig mit Content befüllen.
Im besten Fall natürlich Content der das Interesse weckt und den Konsumenten einen Mehrwert gibt.

Die Algorithmen sind unterschiedlich auf den Plattformen und es bedarf eines langen Atems um dort ein gut laufendes Netzwerk zu etablieren.
Aber bedenke auch, dass dein Ziel nicht unbedingt eine Masse an Likes sein sollte, sondern das resultierende Geschäft.

Wenn du ganz alleine bist in deinem Unternehmen, dann wirst du wohl kaum für 100 Kunden gleichzeitig arbeiten können. Das heißt du solltest niedrige Zahlen zu Anfang erwarten und in deiner Planung berücksichtigen, dass der Anstieg oftmals nicht exponentiell ist.

Für den Bereich der sozialen Kanäle kann man mit sehr vielen verschiedenen, auch kostenfreien, Tools arbeiten. Diese fassen dir die Entwicklung deiner Follower, dem Content, der Zielgruppe etc. in wenigen Klicks zusammen.

Bei den sozialen Plattformen hast du außerdem die Möglichkeit, Gruppen für Freelancer, Virtuelle Assistenten und Digitale Nomaden beizutreten.
Hier hast du großartige Möglichkeiten dich zu vernetzen und gleichzeitig posten viele potentielle Kund:innen Gesuche in diesen Gruppen.

 

Jobbörsen

Nutze digitale wie auch analoge Plattformen für Jobausschreibungen.
Wir haben dir hier einige dieser Freelancer-Plattformen zusammengestellt.

Malt.de
Upwork.com
FreelancerMap
Freelancer.de
Freelance.de
freiguide.de*

 

Zum Abschluss noch zwei Hinweise:

  • Gib nicht auf nur weil du einmal eine Absage bekommst. Dein nächster Kontakt könnte schon dein neuer Kunde:in sein.
  • Und du solltest dein Netzwerk immer gut pflegen, auch in den Zeiten, wo du keinen akuten Bedarf hast neue Auftraggeber:innen zu generieren. Bricht dir ein:e Kunde:in weg, so wirst du viel schneller reagieren können um diesen Verlust auszugleichen.

Fang nun einfach mal an – du hast unendlich viele Möglichkeiten.

 

*Das ist ein Affiliate Link. Wenn du über diesen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Am Preis verändert sich für dich rein gar nichts!
So kannst du BüroBeast unterstützen und hilfst mir weiterhin kostenlose Aktionen und Videos für euch zu erstellen. Vielen Dank für deine Unterstützung!

Teilen macht Spaß ↓

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Share on xing

Das könnte dich auch interessieren:

Forderungsmanagement

Lass uns mal über Forderungsmanagement reden !! Denn weißt du eigentlich aktuell, wie hoch deine Ausstände sind? Was ist eigentlich ‚Forderungsmanagement‘? Unter diesem Begriff versteht

Read More »